Home>Claudia Thallmayer

„Wann ist ein Mann ein Mann?“

oder „Beinhaltet die Pandemie eine Chance, vom Waren-Wohlstandprojekt zum Care-Wohlstandprojekt zu kommen?“
Gedanken zum Internationalen Frauentag 8.3. 2021 von Luise Gubitzer

Text als pdf: Luise Gubitzer zum internationalen Frauentag 2021

„Wann ist ein Mann ein Mann?“, fragt Herbert Grönemeyer in seinem Lied „Männer“.

Wann ist ein Mann ein Mann?

Wenn er, wie Kanzler Kurz, alle paar Tage eine Pressekonferenz abhält und staatstragend Gemeinplätze bekannt gibt?

Wenn der ehemalige Nationalratspräsident Dr. Andreas Kohl der Vorsitzenden der SPÖ im Fernsehen Gewalt androht: „Also als erstes, die Pamela Rendi-Wagner hat danach gerufen, ihr eine aufzulegen“? (OÖ Nachrichten 16.11.2020)

Wenn der Vorsitzende des Tokioter Organisationskomitees für die Olympischen […]

  • Final Header WIDE

WIDE-Update: Gender und Mobilität

Für eine ökologische und feministische Verkehrswende!

Auf Mobilität sind wir aus vielen Gründen angewiesen, und wir spüren schmerzlich, wenn es Einschränkungen gibt. Im globalen Süden haben viele Menschen während der COVID-19-Pandemie besonders massive Einschränkungen erlebt (und erleben sie teilweise weiterhin), mit oftmals existenzgefährdenden Folgen.

Doch auch vor der Krise war der Alltag vieler Frauen*, Mädchen*, Menschen mit Behinderung oder älteren Menschen von vielerlei Einschränkungen in Bezug auf ihre Bewegungsfreiheit geprägt.

In diesem WIDE-Update werden verschiedene Analysen zu Geschlechtsspezifika im Mobilitätsverhalten und Herausforderungen für eine geschlechtergerechte Verkehrsplanung vorgestellt, vor allem mit Beispielen aus Asien.

Außerdem geht es um die Klimakrise und die dringende Notwendigkeit einer […]

Stellungnahme zum österreichischen Aufbau- und Resilienzplan

WIDE hat an einer Konsultation der österreichischen Bundesregierung zur Verwendung der Mittel aus dem #NextGenerationEU-Budget für Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise „Nationaler Aufbau- und Resilienzplan“ teilgenommen. Wir fordern in unserer Stellungnahme, Maßnahmen zur Überwindung der ökonomischen und sozialen Folgen der Covid-19-Pandemie mit Umweltschutz, Geschlechtergleichstellung und Kohärenz aller Maßnahmen mit entwicklungspolitischen Zielsetzungen (laut EZA-Gesetz 2003) zu verbinden.

Die Covid-19-Krise betrifft verschiedene Bevölkerungsgruppen in unterschiedlicher Weise. Frauen sind in besonders hohem Ausmaß von Mehrbelastung und Arbeitslosigkeit betroffen. Die Corona-Krise hat in nur einem Jahr zu einem enormen frauenpolitischen Backlash geführt. Das ist in Österreich, in der EU, und – sehr viel verschärfter – […]

26. Feber 2021|Publikation, Stellungnahme|Themen: |

Arbeitsschwerpunkte 2021-2023

„Care-Arbeit schätzen – Klima schützen!“

Projekttitel auf Englisch: „Care for gender & climate justice!

Mit dem Projekt „Care-Arbeit schätzen – Klima schützen!“ will WIDE Multiplikator*innen in Österreich stärken, die für globale Geschlechter- und Klimagerechtigkeit eintreten. Das Projekt läuft von Anfang 2021 bis Ende 2023 und wird von der Austrian Development Agency (ADA) gefördert.

„Care“ entspricht im Deutschen am ehesten dem Begriff „Sorge“. Sorge tragen für andere Menschen und für die Natur – diese Themenfelder will WIDE im vorliegenden Projekt zusammen bringen.

Hintergrund

Die COVID-19-Krise hat die globale Ungleichheit vertieft und soziale Krisen in Ländern des globalen Südens massiv verschärft. Frauen stehen weltweit mit 70 Prozent […]

20. Feber 2021|Arbeitsschwerpunkte|
  • Final Header WIDE

WIDE-Update: Neue EU-Gleichstellungsstrategien

Fokus: EU-Außen- und Entwicklungspolitik

Auf EU-Ebene hat sich in diesem Jahr der frauenpolitischen Jubiläen, die allesamt nicht begangen werden konnten, dennoch einiges getan. Im März 2020 wurde eine neue EU-Gleichstellungsstrategie verabschiedet, und im Dezember kam ein neuer Gender-Aktionsplan für die europäische Entwicklungs- und Außenpolitik heraus, der dritte seiner Art. Zeitgleich wurde die Evaluierung des Vorgänger-Aktionsplans veröffentlicht. Dazwischen hat sich im Oktober das EU-Parlament für die Annahme einer feministischen Außenpolitik ausgesprochen und empfiehlt Geschlechtergleichstellung als Leitprinzip der europäischen Außen- und Sicherheitspolitik. Und die EU-Kommission hat im November erstmals einen Aktionsplan zur Gleichstellung und Nicht-Diskriminierung von LGBTIQ-Personen herausgebracht.

WIDE-Update 7/2020: Neue […]

22. Dezember 2020|Newsletter: WIDE Update, Publikation|Themen: |
  • Foto Brita Neuhold, 2003

In memoriam: Brita Neuhold

Mit Brita Neuhold (23.5.1939 – 24.10.2020) hat WIDE eine Kollegin aus der Gründerinnen-Generation von WIDE verloren. Brita war eine hochgeschätzte und äußerst versierte Expertin zu internationalen Frauenrechten.

Brita Neuhold, geboren 1939, aufgewachsen in Wien, hat an der Universität Wien Kommunikationswissenschaften studiert und sich profunde Kenntnisse in internationaler Politik und internationalem Recht angeeignet. Ab 1967 war sie als entwicklungspolitische Journalistin und Publizistin tätig, unter anderem für die Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung – ÖFSE (1967-1980), den damaligen Österreichischen Entwicklungsdienst – ÖED (1972-1981) und den Österreichischen Informationsdienst für Entwicklungspolitik – ÖIE (1979-1982). Für den ÖIE (heute „Südwind“) gab sie die Zeitschrift „Internationale Entwicklung“ […]

1. Dezember 2020|WIDE-intern|
Go to Top