Home>Publikation>Bericht>gender@sustainability

gender@sustainability

Veröffentlicht am: 16. Oktober 2014|Bericht, Publikation|Themen: |

Feministische Blicke auf den Umgang mit Krisen in Ökologie und Care Ökonomie

WIDE-Switzerland: Konferenz am 31.Oktober 2014 in Bern, Schweiz

Geht es um Krisenbewältigung, dominiert das Schlagwort Nachhaltigkeit die internationale Agenda und die nationalen Politikdebatten. Aber was genau ist Nachhaltigkeit? Welchen Stellenwert hat sie angesichts des globalen Regimes? Wer hat die Macht zu de/regulieren und welche Logik versteckt sich dahinter? Kann überhaupt von Nachhaltigkeit gesprochen werden, wenn Krisenbearbeitung, Zukunftsgestaltung und gesellschaftliche Visionen von Staatlichkeit und Demokratie ohne Geschlechtergerechtigkeit auszukommen scheinen?

Und wie steht es mit Nachhaltigkeit als «Domain» für Geschlechtergerechtigkeit? Inwiefern können feministische Positionen zu Arbeit und Lebensstandard, zu sozialer Sicherung und Gerechtigkeit in den Prozessen von Entwicklung und Nachhaltigkeit Definitionsmacht entfalten? An der WIDE-Tagung analysieren ExpertInnen und NetzwerkerInnen den Umgang mit den Krisen in Ökologie und Care Ökonomie und beleuchten die gesellschaftlichen Folgen.

Workshops zu feministischer Ökonomie bieten Gelegenheit, sich Wissen und Instrumente anzueignen, um laufende Debatten kritisch zu lesen und praktisch herauszufordern. Workspaces bieten feministischen Theoretikerinnen, BewegungspilotInnen, PolitikerInnen und AlltagspraktikerInnen Raum, Ansätze des Denkens und Handelns auszutauschen und Fäden zu spinnen.

Tagungssprachen: Deutsch und Englisch

Alle Informationen zur Veranstaltung: http://www.wide-network.ch/de/Tagung_gender_at_nachhaltigkeit/Index.php

Information in English http://www.wide-network.ch/en/Gender_at_Sustainability/index.php

Weitere Beiträge

WIDE-Update: Extraktivismus

Gender-Aspekte und Perspektiven von Frauen in Bergbau-Regionen WIDE-Update 2/2022: Extraktivismus (pdf)   Der Krieg Russlands gegen die Ukraine hat der…