Home>Publikation>Presseaussendung>Aviso: Stolpersteine aus dem Weg!

Aviso: Stolpersteine aus dem Weg!

Veröffentlicht am: 19. Juni 2013|Presseaussendung, Publikation|

WIDE-Women räumen die Stolpersteine für Frauenrechte aus dem Weg

Aktion vor der Eröffnung der Expertenkonferenz Vienna+20

Wann: 27. Juni 2013, 9 Uhr
Wo: Josefsplatz, 1010 Wien

(19.6.2013) Stolpersteine vom roten Teppich für Frauenrechte räumen, kehren und zaubern mit pinken Umhängen, Augenmasken und Gummihandschuhen als „WIDE-Women“ verkleidete Aktivistinnen des entwicklungspolitischen

Frauennetzwerks WIDE vor der Eröffnung der „Vienna+20: High Level Conference on Human Rights“ in der Wiener Hofburg. Die symbolische  Aktion, bei der WIDE-Women die Stolpersteine „Sexuelle Gewalt“,“ Fundamentalismus“, „Privatisierung“, „Krieg“, „Korruption“ und „Ausbeutung“ aus dem Weg räumen, zielt ab auf Empfehlungen der Konferenz für klare, praxisorientierte Schritte für „Frauenrechte jetzt!“.

Vor 20 Jahren verpflichtete sich die internationale Staatengemeinschaft bei der Wiener Weltkonferenz für Menschenrechte zur Durchsetzung der  Rechte von Frauen, doch bis heute sind Frauen quer über den Globus mit lebensbedrohlicher Gewalt konfrontiert, sie werden am Arbeitsmarkt benachteiligt und ihre Löhne reichen für ein würdiges Leben nicht aus. Im Zuge der Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen steigt die unbezahlte Arbeit von Frauen, und Fundamentalismen aller Art erleben Aufwind.

Mit der Aktion vor der Hofburg am Josefsplatz geben die Aktivistinnen dem Eröffnungsredner Vizekanzler Michael Spindelegger die Botschaft mit: Lippenbekenntnisse reichen nicht aus, um Frauenrechte zu verwirklichen. Den Worten müssen Taten folgen! Eine konsequente und kohärente Politik für die Rechte von Frauen muss alle Politikfelder berücksichtigen. Denn Frauenrechte sind Menschenrechte!

Für Rückfragen:
Claudia Thallmayer
Tel: (++43-1) 317 40 31
thallmayer@wide-netzwerk.at
 

Weitere Beiträge

WIDE-Update: Extraktivismus

Gender-Aspekte und Perspektiven von Frauen in Bergbau-Regionen WIDE-Update 2/2022: Extraktivismus (pdf)   Der Krieg Russlands gegen die Ukraine hat der…

Wie diesen Irrsinn beenden?*

… ohne neuen Wahnsinn zu schaffen. Versuch einer Positionierung von Claudia Thallmayer * Diese Frage (oder so ähnlich) war der…