Home>Aktion, Publikation, Stellungnahme>Es ist genug für alle da!

Es ist genug für alle da!

Veröffentlicht am: 15. Mai 2014|Aktion, Publikation, Stellungnahme|Themen: |

(14.5.2014) WIDE protestiert gegen die neuerliche massive Kürzung der Entwicklungszusammenarbeit!

Geplant ist:

  • Kürzung der bilateralen EZA von EUR 72 Mio. (2014) auf 55 Mio. (2015)
  • Kürzung der Beiträge an UN-Organisationen: z.B. für das UNO-Kinderhilfswerk UNICEF von 1,9 Mio. auf die Hälfte: 1 Mio. EUR (2014)
  • Kürzung der Beiträge an internationale Organisationen insgesamt: von 105,7 auf 80,3 Mio. EUR (2014)

Zur Finanzierung einer basisorientierten, gendergerechten und ökologisch nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit fordern wir:

  • Einführung einer umfassenden Finanztransaktionssteuer, die auch spekulative Finanzaktivitäten ohne Ausnahmen auf europäischer Ebene erfasst
  • Verbot von Nahrungsmittelspekulationen
  • Erhöhung bzw. Wiedereinführung von Vermögens- und Vermögenszuwachssteuern
  • Umweltsteuern mit Lenkungseffekt
  • Überprüfung aller Ausgaben in Bezug auf ihren Nutzen für Frauen (Gender-Budgeting!)

Es ist genug für alle da!

Geld für faire EZA – anstatt für Hypo Adria!!

 

Infos zur Mahnwache: www.mirwurscht.org oder www.globaleverantwortung.at  
 

Weitere Beiträge

Iran: Frau, Leben, Freiheit

Bericht von einer Veranstaltung mit Mina Ahadi Eine Diskussionsveranstaltung am 16. Jänner 2023 in der Frauenhetz in Wien, gemeinsam organisiert…

Festschrift „30 Jahre WIDE“

1992 haben entwicklungspolitisch engagierte Frauen das österreichische WIDE-Netzwerk gegründet, um „einen feministischen Blick auf die Entwicklungszusammenarbeit zu richten“. Durch ihre…