Kassasturz

Veröffentlicht am: 11. Jänner 2010|Broschüren & Print, Publikation, Stellungnahme|Themen: |

Finanzkrise und Entwicklung aus feministischer Perspektive

WIDE-Positionspapier zur globalen sozialen, ökonomischen und ökologischen Krise“
Jänner 2010

 Autorinnen: Ursula Dullnig, Brita Neuhold, Traude Novy, Kathrin Pelzer, Edith Schnitzer, Barbara Schöllenberger, Claudia Thallmayer

Im Laufe des Jahres 2008 wurde immer deutlicher, dass es sich bei der Krise der amerikanischen Immobilienfinanzierung nicht um eine der üblichen konjunkturellen Dellen handelte, sondern dass damit eine riesige Spekulationsblase eines völlig kranken Weltwirtschafts- und Finanzsystems platzte.

Kritische ÖkonomInnen, VertreterInnen von NGOs und viele Frauenorganisationen hatten vor dem Zusammenbruch dieses globalen Kartenhauses schon seit Jahren gewarnt. Wie konnte es zu diesem „Kartenhaus“ kommen? Was sind die strukturellen Schwächen des Systems?

Download (pdf)

Preis Broschüre: EUR 3,00 plus Porto

Weitere Beiträge

Iran: Frau, Leben, Freiheit

Bericht von einer Veranstaltung mit Mina Ahadi Eine Diskussionsveranstaltung am 16. Jänner 2023 in der Frauenhetz in Wien, gemeinsam organisiert…

Festschrift „30 Jahre WIDE“

1992 haben entwicklungspolitisch engagierte Frauen das österreichische WIDE-Netzwerk gegründet, um „einen feministischen Blick auf die Entwicklungszusammenarbeit zu richten“. Durch ihre…