Home>Publikation>Bericht>WIDE+Konferenz in Barcelona

WIDE+Konferenz in Barcelona

Veröffentlicht am: 1. Juli 2015|Bericht, Publikation|Themen: , |

Ein Kurzbericht über die Konferenz “Women´s Human Rights and Gender Justice in the post-2015 era: the role of WIDE+ and feminist organisations” von Julia Günther.

Von 17. bis 18. Juni 2015 fand in Barcelona, Spanien, die WIDE+-Konferenz “Women´s Human Rights and Gender Justice in the post-2015 era: the role of WIDE+ and feminist organisations” statt. An der Konferenz nahmen auch viele Partnerinnen des Grundtvig-Projekts „Economic Literacy across Europe“ teil und konnten sich über ihre Strategien, Erfolge und Herausforderungen bezüglich des ökonomischen Empowerments von Frauen austauschen.
In den Diskussionen ging es insbesondere um die soziale Sicherheit, Care-Arbeit, Livelihoods und gerechte(re) Arbeitsbedingungen. Wie ökonomisches Empowerment trotz, sowie gerade wegen, der neo-liberalen Wirtschaftsordnung stattfinden kann stand hierbei im Vordergrund. Zentral wurden die aktuellen Entwicklungen bezüglich der Post-2015-Agenda und die Umsetzung von Frauenrechten und das Empowerment von Frauen im Rahmen der Sustainable Development Goals (SDGs) diskutiert.
Aus WIDE+-Sicht stellt das Monitoring der SDGs auf allen Ebenen, die nach 2015 für alle UN-Mitgliedsstaaten verpflichtend sein werden, eine wichtige Herausforderung dar und soll in den noch ausstehenden Verhandlungen als eine Staatenpflicht festgeschrieben werden. Damit ökonomisches Empowerment von Frauen nachhaltig stattfinden kann braucht es nicht nur die Implementierung aller SDGs, sondern auch eine breite, aktive zivilgesellschaftliche Lobby, die diese einmahnt. Dies gemeinsam im Rahmen eines Aktionsplanes umzusetzen war ein wesentliches Ergebnis der WIDE+ Konferenz.

eu flag llp en-01

barcelona
Weitere Beiträge