Home>Publikation>Stellungnahme>Recht auf Arbeit frei von Belästigung und Gewalt

Recht auf Arbeit frei von Belästigung und Gewalt

WIDE fordert Ratifizierung von ILO-Konvention 190

 

(7.4.2022) Die Internationale Arbeitsorganisation hat 2019 erstmals ein internationales Recht aller Menschen auf eine Arbeitswelt frei von Gewalt und Belästigung ausdrücklich anerkannt und beschlossen. Die entsprechende ILO-Konvention 190 trat am 25.6.2021 in Kraft.

 

Als entwicklungspolitisches Netzwerk für Frauenrechte und feministische Perspektiven mit 21 Mitgliedsorganisationen in Österreich tritt WIDE dafür ein, dass die europäischen Länder eine Vorreiterrolle bei der Ratifizierung und Umsetzung der ILO-Konvention 190 einnehmen. Bislang haben 11 Staaten, darunter UK, Italien und Griechenland, die Konvention ratifiziert; Österreich noch nicht.

 

In vielen Ländern erleben Menschen sexuelle Belästigung und Gewalt oder andere Formen der Herabwürdigung aufgrund ihres Geschlechts oder sozialen Status. Dies reicht von sexualisierter, abwertender Sprache, übergriffigen Berührungen bis hin zu Erpressung und Gewalt. Die COVID-19-Pandemie hat global zu erhöhter Armut und einer Zunahme geschlechtsspezifischer Gewalt geführt – und damit auch Risikofaktoren in der Arbeitswelt erhöht. Die ILO-Konvention 190 gilt für alle arbeitenden Menschen, unabhängig von ihren vertraglichen Bedingungen oder ihrem Arbeitsort. Sie erkennt zudem die Bedeutung und Auswirkungen von häuslicher Gewalt für den Arbeitskontext an.

 

Die Ratifizierung und Umsetzung des Übereinkommens Nr. 190 in Zusammenhang mit der dazugehörigen Empfehlung Nr. 206 sowie internationale Kooperation zur Umsetzung ist aus WIDE-Sicht dringend erforderlich, um Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt, einschließlich geschlechtsspezifische Übergriffe und Gewalt, zu bekämpfen.

 

WIDE-Brief an die Bundesminister*innen Raab, Kocher und Schallenberg zur ILO-Konvention 190 (7.4.2022), pdf

Antwort-Brief von Bundesminister Martin Kocher (BM Arbeit) und Bundesministerin Susanne Raab (BKA, Frauen) zur ILO-C190 (2.5.2022), pdf

Hintergrundinformationen und weiterführende Links

zur ILO-Konvention 190 über die Beseitigung von Belästigung und Gewalt in der Arbeitswelt

Südwind/Clean Clothes Kampagne: Global Witness Tour 2021

© Südwind/Clean Clothes Kampagne: Grafic record / Global Witness Tour zu genderbasierter Gewalt in der Modeindustrie, Oktober 2021

Weitere Beiträge

Iran: Frau, Leben, Freiheit

Bericht von einer Veranstaltung mit Mina Ahadi Eine Diskussionsveranstaltung am 16. Jänner 2023 in der Frauenhetz in Wien, gemeinsam organisiert…

Festschrift „30 Jahre WIDE“

1992 haben entwicklungspolitisch engagierte Frauen das österreichische WIDE-Netzwerk gegründet, um „einen feministischen Blick auf die Entwicklungszusammenarbeit zu richten“. Durch ihre…