Presse & Stellungnahmen2021-02-20T06:10:05+01:00
Home>Presse & Stellungnahmen

Women’s and girls’ rights and agency in humanitarian action

WIDE supports the advocacy-initiative of several organizations to strengthen a more systematic approach for ensuring that humanitarian action responds to women’s and girls’ rights and needs. Drawing on emerging initiatives, best-practice, research and the perspectives of affected communities themselves, the following recommendations provide a blueprint for governments, donors, United Nations agencies, civil society organizations, and national and local actors to work in tandem to drive system-level changes and put women’s and girls’ rights and agency at the centre of every humanitarian response.

The recommendations talk to:

  • Women’s and girls‘ voices and leadership
  • Equitable access to sexual and reproductive health services
  • Prevention […]

740 Millionen Frauen im informellen Sektor ohne soziale Absicherung

UN-Frauenstatuskonferenz thematisiert soziale Sicherheit und Infrastruktur für Gleichstellung

(Wien, 7.3.2019) WIDE begrüßt, dass die UN-Frauenstatuskommission das Thema „soziale Sicherheit, öffentliche Dienstleistungen und Infrastruktur“ in den Mittelpunkt ihrer jährlichen internationalen Konferenz vom 11.-22. März in New York stellt.

[…]

5. März 2019|Presseaussendung, Publikation|Themen: |

WIDE+ Briefing Paper on EU Trade Policy & Women’s Rights

(6.12.2018) Policy makers in and outside Europe have since 2017 discovered a gender divide in the trade policy and are starting to introduce specific policies to promote women’s economic empowerment. However these new policies and reflections fall short of a trade policy that effectively promotes and protects the rights of women.

This briefing paper published by WIDE+ gives an overview of the ways in which EU trade policy hinders the protection and promotion of women’s human rights, and makes several recommendations to EU policymakers to change this. The paper is available in English, French, Spanish and German.   

[…]

6. Dezember 2018|Publikation, Stellungnahme|Themen: , |

Appell an Regierung: Agrarökologie fördern, Frauen stärken

(Wien, 13.11.2018) Einen Appell an die österreichische Regierung, alternative Ansätze zur agroindustriellen Landwirtschaft – wie jenen der Agrarökologie – national sowie global zu stärken und dabei das Wissen und Potential von Frauen einzubinden, formulieren die internationale Menschenrechtsorganisation für das Recht auf Nahrung, FIAN, die Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung Österreichs und das entwicklungspolitische Netzwerk für Frauenrechte und feministische Perspektiven, WIDE.

[…]

13. November 2018|Presseaussendung, Publikation, Stellungnahme|Themen: |

Frauenpolitik ist mehr als Gewaltschutz

Feministische Organisationen protestieren gegen Förderkürzungen durch das Frauenministerium

(18.7.2018) Im Laufe des Juni erhielten mehrere Einrichtungen, die feministische emanzipatorische Bildungs- und Informationsarbeit betreiben, vom Frauenministerium die Mitteilung, dass die Fördermittel für das laufende Jahr zur Gänze gestrichen oder empfindlich gekürzt werden. Der Entzug von vergleichsweise geringen Summen stellt für diese Organisationen, die ohnehin unter sehr prekären Bedingungen arbeiten, eine existenzielle Bedrohung dar.

[…]

Rechte hat sie!

WIDE beleuchtet Entwicklungspolitik in NGO-Schattenbericht zur Frauenrechtskonvention

(21.6.2018) WIDE hat an einem NGO-Schattenbericht zum österreichischen Staatenbericht an das UN-Frauenrechts-Komitee CEDAW mitgewirkt. Der Bericht wurde vom Klagsverband koordiniert und herausgegeben. WIDE weist in darin auf Lücken in der Erfüllung internationaler frauenrechtlicher Verpflichtungen bezüglich der Entwicklungspolitik hin.

[…]

Frauenrechte sind kein „Extra“!

WIDE beleuchtet Entwicklungspolitik in NGO-Schattenbericht zur Frauenrechtskonvention

(21.6.2018) Anlässlich der heutigen Präsentation eines Schattenberichts zum österreichischen Staatenbericht an das UN-Frauenrechts-Komitee CEDAW weist WIDE, das entwicklungspolitische Netzwerk für Frauenrechte und feministische Perspektiven, auf Lücken in der Erfüllung internationaler frauenrechtlicher Verpflichtungen bezüglich der Entwicklungspolitik hin.

[…]

20. Juni 2018|Presseaussendung, Publikation|Themen: |

Making the case for gender equality in the new MFF

(4.5.2018) As the European Commission has released its Communication on the Multiannual Financial Framework (2021-2027), WIDE+, Care, DSW, EWL, IPPF European Network, One, Plan International, Kvinna till Kvinna, World Vision and WAGGS express their concerns that gender equality is not addressed as a key political priority.

They call on the European Parliament and the Member States, in the further elaboration of the future EU budget, to safeguard the promotion and protection of gender equality and women’s and girls’ rights.

[…]

14. Mai 2018|Publikation, Stellungnahme|Themen: , |

CSW 2018: Frauen am Land

Presseaussendung
von FIAN, WIDE und KOO

CSW 2018: Frauen am Land verlangen Zugang zu Land und ihren Rechten
„Landgrabbing“ drängt Frauen an den Rand – Beispiel Sierra Leone

(Wien, 07.03.2018) Am Land lebende und in der (Subsistenz-)Landwirtschaft tätige Frauen sind mit vielfachen Diskriminierungen konfrontiert, seien es soziale Normen, Praktiken oder Gesetze. Mit der Überwindung dieser Diskriminierungen und den Rechten von Frauen am Land befasst sich Die UN-Frauenstatuskommission sich in ihrer Konferenz vom 12.-23. März 2018 in New York.

[…]

7. März 2018|Presseaussendung, Publikation|Themen: |

Frauentag 2018: Offener Brief an alle Ministerinnen

(8.3.2018) Offener Brief des Vereins JOAN ROBINSON

„Wie wir aus den Medien erfahren, haben Sie sich geschlossen entschlossen, als Ministerinnen das Frauenvolksbegehren nicht zu unterschreiben. Wir finden das sehr bedauerlich, da sich – 20 Jahre nach dem ersten Frauenvolksbegehren und noch vielen offenen Forderungen daraus – wieder engagierte Frauen zusammengefunden haben, um in einem diskursiven Prozess daran zu arbeiten, die Gleichstellung von Frauen und Männern in unserem Land zu verwirklichen und ein neues Frauenvolksbegehren zu starten.“

[…]

6. März 2018|Publikation, Stellungnahme|Themen: |

Gewalt gegen Frauen ist auch Folge europäischer Abschottungspolitik

WIDE fordert Engagement für menschliche Sicherheit und Bekämpfung der Ursachen von erzwungener Migration

(Wien, 24.10.2017) Das entwicklungspolitische Netzwerk WIDE fordert den Bundesminister für europäische und internationale Angelegenheiten und Sieger der jüngsten Nationalratswahl, Sebastian Kurz von der Neuen Volkspartei auf, sich in den Regierungsverhandlungen sowie in der kommenden Legislaturperiode für die Wahrung der Menschenrechte und Schaffung von Perspektiven für schutzbedürftige Menschen auf der Flucht einzusetzen und sich in der Bekämpfung von Fluchtursachen zu engagieren. Besonderes Augenmerk sollte dabei auf die Situation von Mädchen und Frauen gerichtet werden, die von Gewalt in verschiedenen Formen betroffen sind.

[…]

24. Oktober 2017|Presseaussendung, Publikation|Themen: |

Equal Pay Day: Frauen brauchen existenzsichernde Löhne

WIDE fordert Bekämpfung globaler Ungleichheit

(Wien, 12.10.2017) Die Einkommensschere zwischen Männern und Frauen klafft weiterhin auseinander. Die Statistik zeigt: Frauen arbeiten in Österreich im Jahr 2017 80 Tage unbezahlt. Denn könnten Frauen für die gleiche Leistung denselben Lohn wie Männern beanspruchen, würden sie 80 Tage weniger in ihren Berufen arbeiten als sie es tatsächlich tun.

[…]

11. Oktober 2017|Presseaussendung, Publikation|Themen: |
Go to Top