Home>Thema: JOAN ROBINSON

„Wann ist ein Mann ein Mann?“

oder „Beinhaltet die Pandemie eine Chance, vom Waren-Wohlstandprojekt zum Care-Wohlstandprojekt zu kommen?“
Gedanken zum Internationalen Frauentag 8.3. 2021 von Luise Gubitzer

Text als pdf: Luise Gubitzer zum internationalen Frauentag 2021

„Wann ist ein Mann ein Mann?“, fragt Herbert Grönemeyer in seinem Lied „Männer“.

Wann ist ein Mann ein Mann?

Wenn er, wie Kanzler Kurz, alle paar Tage eine Pressekonferenz abhält und staatstragend Gemeinplätze bekannt gibt?

Wenn der ehemalige Nationalratspräsident Dr. Andreas Kohl der Vorsitzenden der SPÖ im Fernsehen Gewalt androht: „Also als erstes, die Pamela Rendi-Wagner hat danach gerufen, ihr eine aufzulegen“? (OÖ Nachrichten 16.11.2020)

Wenn der Vorsitzende des Tokioter Organisationskomitees für die Olympischen […]

Wirtschaft die dem Leben dient

Kommentar von Traude Novy

(19.5.2020) Seit dem Ausbruch der Corona Krise hat sich im öffentlichen Diskurs ein Wandel vollzogen, den ich nicht für möglich gehalten hätte. Plötzlich ist das, was Ökonominnen weltweit seit Jahrzehnten zur Sprache bringen, nämlich dass die Sorge- Vorsorge- Versorgungsökonomie die Grundlage und Voraussetzung allen anderen ökonomischen Handelns ist, Allgemeinwissen geworden. Menschen in Care-Berufen werden plötzlich zu wichtigen Systemerhalterinnen und zu Heldinnen des Alltags stilisiert. Sie werden beklatscht und es wird der Blick darauf gelenkt, dass home-schooling und sonstige Tätigkeiten, die Ausgangsbeschränkungen mit sich bringen, vor allem von Frauen geleistet werden.

Schön langsam aber treten wir wieder in eine […]

18. Mai 2020|Meinung, Publikation|Themen: , |

Gedanken zum Internationalen Frauentag am 8.3.2020

Ein Text von Luise Gubitzer, Vorstandsmitglied von Verein JOAN ROBINSON, Verein zur Förderung frauengerechter Verteilung ökonomischen Wissens, die versucht, gegen den oft ungebremsten Hass gegen Frauen im Netz aufzustehen.

Ihr Plädoyer: „Mit dem Unterbinden von Frauenhass im Netz, der Durchsetzung von decent work und Steuergerechtigkeit, mit dem Verwenden von Steuereinnahmen für ausreichend Personal im Justizsystem, für emanzipatorische Frauenpolitik und die Existenzsicherung von Frauen-NPOs und Frauen-NGOs, werden Frauen in der Öffentlichkeit sichtbar bleiben und weiter ihre Stimme für Frauen erheben, um zu einem guten Leben für alle Frauen dieser Welt beizutragen.“

Der gesamte Text als[…]

19. März 2020|Meinung, Publikation|Themen: , |
  • Logo pb

Demokratie: wieder der Rede wert!

Workshop: Handlungsmöglichkeiten zur Stärkung von Demokratie heute

1. März 2019, 14:00 – 20:00
Bildungshaus St. Bernhard, 2700 Wr. Neustadt, Domplatz 1

mit Katharina Novy

Demokratie war lange Zeit für viele von uns so etwas Selbstverständliches, dass wir uns über das, was sie ausmacht, kaum Gedanken gemacht haben. Doch die Legitimation durch Wahlen reicht noch nicht – Menschenrechte, Gewaltenteilung, Meinungs- und Versammlungsfreiheit, kritische Medien, Pluralismus und öffentliche Debatte gehören wesentlich dazu. Und das ist auch in Europa und in Österreich inzwischen nicht mehr selbstverständlich.

[…]

11. April 2019|Meinung, Publikation|Themen: |
  • feministisches sonnenkabinett2019

„Das Sonnenkabinett“

15.02.2019 – Start eines feministischen Projekts anlässlich „100 Jahren Frauenwahlrecht in Österreich“

Wie wäre es, wenn die Leitung der Regierung und ihrer zugehörigen Ministerien in Frauenhänden liegen würde? Eine feministische Vision – „Das Sonnenkabinett“.

Mit einem Ministerium für „Frieden und solidarische Kooperation weltweit“ unterstützt von Verein JOAN ROBINSON und WIDE!

Hier zum erster Auftritt der „Sonnenkabinetts“

https://www.youtube.com/watch?v=xO189kJ_uew

„Texte der Ministerien des Sonnenkabinetts“

11. April 2019|Aktion|Themen: |

Care-Ökonomie als widerständige Praxis! …und Soziale Arbeit?

Am 11. Dezember 2018 fand an der Fachhochschule (FH) Campus Wien in Erinnerung an Eva Klawatsch-Treitl, Lehrende an der FH und langjährige Obfrau des Verein JOAN ROBINSON, eine Campus Lecture mit dem Titel

„Care-Ökonomie als widerständige Praxis! …und Soziale Arbeit?“ statt.

Bei der Veranstaltung haben Mitgliedsfrauen des Verein JOAN ROBINSON zum Thema gesprochen. Die Beiträge wurden zum Nachlesen verschriftlicht und zusammengestellt.

Zur Nachlese

11. April 2019|Bericht, Publikation|Themen: , |

Stellungnahme zur Medienenquete

der Arbeitsgruppe „Demokratie braucht Bildung“

(31.5.2018) Der öffentlich rechtliche Rundfunk in Österreich gehört den Bürgerinnen und Bürgern des Landes, denn sie kommen mit ihren GIS-Gebühren für den Großteil der Einnahmen dieser Institution auf. Es ist ein Beweis der demokratischen Reife unseres Gemeinwesens, ein Medium zu haben, das ohne Marktdruck seiner Verpflichtung als Informationsquelle, Kultur- , Bildungs- und Unterhaltungsinstitution nachkommen kann.

[…]

4. Juni 2018|Meinung, Publikation|Themen: |

Frauentag 2018: Offener Brief an alle Ministerinnen

(8.3.2018) Offener Brief des Vereins JOAN ROBINSON

„Wie wir aus den Medien erfahren, haben Sie sich geschlossen entschlossen, als Ministerinnen das Frauenvolksbegehren nicht zu unterschreiben. Wir finden das sehr bedauerlich, da sich – 20 Jahre nach dem ersten Frauenvolksbegehren und noch vielen offenen Forderungen daraus – wieder engagierte Frauen zusammengefunden haben, um in einem diskursiven Prozess daran zu arbeiten, die Gleichstellung von Frauen und Männern in unserem Land zu verwirklichen und ein neues Frauenvolksbegehren zu starten.“

[…]

6. März 2018|Publikation, Stellungnahme|Themen: |
  • Logo pb

Methoden für die Erwachsenenbildung

Im Rahmen des Projekts: „Austria care-free? Österreich sorge(n)-frei? Wie ist die Versorgung durch qualitativ hohe Care-/Sorge-Arbeit gewährleistet? Für die, die sie leisten, und für die, die sie in Anspruch nehmen!“, gefördert durch die österreichische Gesellschaft für politische Bildung, wurden 26 MultiplikatorInnen in der Erwachsenenbildung zum Thema Feministische Care-Ökonomie sensibilisiert. Mitglieder des Vereins JOAN ROBINSON, des Instituts für institutionelle und heterodoxe Ökonomie und von WIDE haben dafür eine Reihe von Methoden entwickelt, die hier zur Verfügung gestellt werden.

Methodensammlung zum Thema Feministische Care-Ökonomie: pdf

gefördert durch:

15. Dezember 2017|Broschüren & Print, Publikation|Themen: |

Flüchtlinge und Care-Arbeit – Potentiale und Handlungsspielräume

(Juni 2017) Anlässlich des „Internationalen Tags des Flüchtlings“ trat die Katholische Frauenbewegung Österreichs in einer Presseaussendung für einen Perspektivenwechsel in der aktuellen Debatte um Flüchtlinge ein.

„Menschen, die wegen Krieg und Krisen ihre Heimat verlassen mussten, sind nicht nur eine Aufgabe für die Aufnahmeländer, sie sind auch ein enormes Potential, das es wahrzunehmen und dessen Entfaltung es zu fördern gilt“, so Veronika Pernsteiner, Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs. In erster Linie sei das Aufgabe des Staates, so Pernsteiner, die auf das überwiegend von Frauen getragene, nach wie vor große ehrenamtliche Engagement in der Flüchtlingsbetreuung hinweist.

[…]

10. Juli 2017|Bericht, Publikation|Themen: |

The 5-Sector Model of the Economy, by Luise Gubitzer

Wien 2012; Preis: EUR 8,00 plus Porto

Androcentric assumptions concerning economic activity – “only income-generating work is work”, “people are driven only by self-interest; they are independent, have no family duties, and take decisions autonomously; all human needs are covered by the market” – are far removed from the everyday lives and experiences of women. They are utterly out of touch with the realities of women’s lives. Looked at the economy from a heterodox perspective “The 5-Sector Model of the Economy” opens a broader view of the economy:

[…]

4. Juni 2013|Artikel, Publikation|Themen: |
Go to Top